Tipps

Tipps kann man immer brauchen: sei es, welches Buch man am Strand lesen sollte oder mit welcher App man am Besten zum Urlaubsort findet. Außerdem ist es immer gut ein paar Gesundheitstipps zu kennen, welche Technik man im Urlaub oder dann Zuhause brauchen kann um seine Urlaubserinnerungen aufzufrischen oder einfach welche Musik bei der Entspannung am Wochenende helfen kann. Dies alles und noch viel mehr findet ihr unter diesem Menüpunkt.

Birgit Mosser-Schuöcker: Leopold FiglDieses Buch sollte eigentlich an unsere Politiker und Schüler gratis verteilt werden. Mosser-Schuöcker schildert die Lebensgeschichte von Leopold Figl und zeigt damit auf, welche Ereignisse zu Bürgerkrieg, aber auch Aussöhnung führten.

Georg Danzer: Große Dinge - Erlebtes und Erzähltes„Auf und davon“ hieß das Buch, das Georg Danzer über sein Leben geschrieben hat und im vorliegenden Buch ist es der erste Teil.

Elisabeth-Joe Harriet: Die unvollendete GeliebteArthur Schnitzler ist aus der deutschsprachigen Literatur nicht wegzudenken. Diesen Umstand verdanken wir möglicherweise Olga Waissnix…

Michaela Lindinger: Sonderlinge, Außenseiter Femmes fatalesMichaela Lindinger gibt mit diesem Buch einen Einblick in das „andere“ Wien um 1900.

Ferenc Barnás: Der NeunteUngarn 1968. Die Kommunisten unter Kádár sind an der Macht und die Familie eines ehemaligen Offiziers lebt in bitterer Armut.

Martina Winkelhofer: Eine feine GesellschaftSkandale und Skandälchen der Euopäischen Königs- und Kaiserhäuser ist keine Erfindung der Gegenwart.

Sabine M. Gruber: ChorprobeEs ist für alle Chormitglieder zu hoffen, dass Sabine M. Grubers Roman kein realistisches Sittenbild einer Chorgemeinschaft darstellt, aber wer weiß?

Renato Baretic: Der achte BeauftragteRenato Baretić ist einer der wichtigsten Kolumnisten und Schriftsteller Kroatiens.

Gabriele Praschl-Bichler: Kinderjahre Kaiser KarlsAus unveröffentlichten Tagebüchern seines Großvaters

Christine Casapicola: Nächstes Jahr im KüstenlandJa, Österreich lag einst am Meer! Lange Zeit zog es die sogenannte bessere Gesellschaft nicht nur in die Berge, auf den Semmering oder nach Bad Ischl, wo seine Majestät „urlaubte“, sondern auch ans Meer.

Petra Hůlová: Kurzer Abriss meines Lebens in der mongolischen SteppeEs ist ein seltsames Buch und man erwartet sicher keine junge Tschechin als Autorin, zu genau glaubt man das Leben in der Steppe beschrieben. 

Dietmar Krug: Diese DeutschenWarum man vor ihnen (fast) keine Angst haben muss

Geboren 1963 im Rheinland, Studium in Aachen und Wien, lebt der Autor seit 1988 in Wien.

Josef Wallner & Norbert Eisner: Geliebtes GörzVon den Alpen zur Adria. Eine Reise durch das altösterreichische Küstenland

Katharina Schneider: 1001 Gründe Österreich zu liebenEin Buch für alle Österreicher, die Gründe brauchen, um gerne in Österreich zu leben und vielleicht auch für jene, die hier (beruflich oder der Liebe wegen) hier leben müssen.

Anna Ehrlich & Christa Bauer: Der Wiener KongressWer sich für die Zeit des Wiener Kongresses und Metternich interessiert, wird dieses Buch mit Freude lesen.

Gabriele Hasmann & Gerhard Kunze: Das magische WienNach Wien kann man immer wieder kommen und immer wieder wird man neue Plätze und Orte entdecken.

Christoph Wagner-Trenkwitz: Sie kannten Richard StraussWagner-Trenkwitz hat es wieder einmal geschafft: dem Leser mit einer guten und interessanten Zusammenstellung über das Leben eines Komponisten und seine Werke einfach Lust auf mehr zu machen…

Franz Ferdinand von Österreich-Este: Die Eingeborenen machten keinen besonders günstigen EindruckDas Buch ist ein Auszug aus dem Tagebuch, das Franz Ferdinand bei seiner Weltreise verfasst hat.

Eugen Freund. Der Tod des Landeshauptmanns.Vieles hätte man von Eugen Freund erwartet: Ein Buch über die Weltpolitik oder vielleicht eines über das Innenleben des ORFs, aber einen Kriminalroman?

Elsie Altmann-Loos: Mein Leben mit Adolf LoosDie Leistungen Adolf Loos in der Architektur und als Künstler sind wohl allgemein anerkannt.

Alma Hannig: Franz FerdinandHeuer jährt es sich zum 100. Male: Das Attentat auf den Thronfolger der Donaumonarchie Erzherzog Ferdinand, der am 28.Juni 1814 in Sarajevo von Gavrilo Princip erschossen wurde.

Gerhard Jelinek: Schöne Tage 19142014 ist wieder ein Jubiläumsjahr, jährt sich doch zum 100.Mal das Datum des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges.

Georg Markus: Es war ganz andersIch gestehe: es ist mein erstes Buch von Georg Markus, das ich gelesen habe.

Go to top

Copyright © 2009 - 2019 Dagmar Postel, Template nach Teki2 von JoomlaShine.com. All rights reserved.

Unsere Website speichert Cookies. Einige davon sind notwendig für den Betrieb der Website. Wir setzen auch Cookies, die für die Analyse der Websitenutzung wichtig oder die die Funktionalität der Seite erhöhen. Diese Cookies können durch einen Klick auf den Button „Ablehnen“ verhindert werden. Manche Funktionen sind dadurch allerdings eingeschränkt. Weitere Informationen über Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.