Das große Frühlingsfestival in Prag feiert heuer sein 75. Jubiläum – und muss Corona-bedingt heuer ohne Zuschauer stattfinden.

Immerhin werden 11 Konzerte des Festivals auf der Website übertragen: https://festival.cz/en/prague-spring-on-line/

Doch auch im Tschechischen Fernsehen werden einige Konzerte übertragen und am 11.5.2020 kann man auch das Herzstück des Festivals hören: Ma Vlast (Meine Heimat) von Bedřich Smetana. Ein Teil davon, die Moldau, ist eines meiner Lieblingsstücke.

Das Gemeindehaus in Prag
Das Gemeindehaus in Prag


Prag ohne den Prager Frühling und ohne Ma Vlast? Das ist undenkbar. Dennoch live wird es heuer nicht zu hören sein, aber Festivaldirektor Roman Bělor hat mit dem tschechischen Fernsehen eine gute Alternative gefunden. Am 11.5. zeigt ČT in seinem Kunstprogramm einen Zusammenschnitt verschiedener Aufführungen und so wie ich es interpretiere wird dies auch über das Internet gestreamt werden. Siehe hier: https://www.ceskatelevize.cz/porady/13454314729-bedrich-smetana-ma-vlast/22054215015/

Folgende Aufnahmen werden zu hören und zu sehen sein:
Vyšehrad - 1968 - Tschechische Philharmonie, Karel Ančerl
Vltava - 1981 - Tschechische Philharmonie, Václav Neumann
Šárka - 1990 - Tschechische Philharmonie, Rafael Kubelík
Aus tschechischen Wiesen und Wäldern - 1993 - Royal Liverpool Philharmonic Orchestra, Libor Pešek
Tábor - 2011 - Jiří Bělohlávek
Blaník - 2017 - Wiener Philharmoniker, Daniel Barenboim

Ich wünsche viel Vergnügen...