Egal wo die Reise hingeht und egal wie lange: die richtige Reiseapotheke hilft bei den kleinen Wehwehchen, die im Urlaub immer wieder auftreten können.

Wir geben Ihnen hier ein paar Tipps, bei weiteren oder längeren Reisen empfehlen wir aber den Besuch in einer Apotheke – dort werden Sie gut beraten, und Ihre Apothekerin, Ihr Apotheker stellt Ihnen Ihre Reiseapotheke individuell auf ihr Reiseziel zusammen. Ein spezielles EDV-Programm unterstützt den Apotheker dabei, nicht nur die passenden Medikamente für die Reiseapotheke auszuwählen, sondern zeigt auch die empfohlenen Impfungen auf.

Nie ohne Reiseapotheke in den Urlaub

Die Standardausrüstung

Alle Medikamente, die Sie auch zu Hause einnehmen oder häufig brauchen, sollten Sie mit in den Urlaub nehmen.

Folgende Medikament gehören in eine Standard-Reiseapotheke:

  • Pflaster, Blasenpflaster, Verbandszeug, elastische Binde und Kühlkompressen
  • Schere, Pinzette, Wunddesinfektionsmittel, eventuell sterile Spritzen und Nadeln, Fieberthermometer
  • Insekten- und Quallenschutz, Sonnenschutz und After-Sun-Produkte
  • Wund- und Heilsalbe bei Verletzungen

Arzneimittel

  • gegen Reiseübelkeit
  • gegen Verdauungsprobleme, Durchfall und Verstopfung, Übelkeit und Erbrechen
  • gegen Schmerzen
  • gegen Husten, Heiserkeit, Halsschmerzen
  • gegen Fieber
  • gegen Allergie und Juckreiz
  • gegen Mund- und Rachenentzündungen
  • Augen-, Ohren- und Nasentropfen
  • Elektrolytpräparat
  • Antiallergika

Lassen Sie sich in der Apotheke beraten, welche Medikamente Sie an Ihrem Urlaubsort brauchen könnten, wie z.B. Malaria-Vorsorge.

Flugreisen

Medikamente, die Sie ständig brauchen, gehören ins Handgepäck. Normalerweise dürfen Flüssigkeiten nur in einem Behälter mit maximal 100 Milliliter an Bord genommen werden, doch flüssige Medikamente sind von dieser Bestimmung ausgenommen. Sie sollten jedoch bei der Sicherheitskontrolle am Flughafen auf die Medikamente hinweisen. Am besten Sie bitten Ihren behandelnden Arzt um ein Zertifikat, das die Erkrankung und die benötigte Medikation bescheinigt.

Mit Kindern verreisen

Natürlich sollten die Medikamente in der Reiseapotheke auf das Alter der mitreisenden Kinder abgestimmt werden. Empfehlenswert sind Mittel gegen Fieber und Schmerzen und auch die Mitnahme von speziellen Kinder-Elektrolytpräparaten wird empfohlen, um bei Durchfall oder Erbrechen am Urlaubsort gegebenenfalls ein „Austrocknen“ zu verhindern.

Außerdem sollte man selbstverständlich die E-Card, Impfpass, Diabetikerpass, Allergiepass, sowie alle Medikamente, die regelmäßig eingenommen werden müssen oder zu Hause häufig gebraucht werden, für die Reise mit einpacken.

Wir danken der Österreichischen Apothekerkammer für Ihre Hilfe bei Erstellung des Artikels.