Es war schön zu sehen, wie viele Menschen – groß und klein, alt und jung – sich auf der Buch Wien heuer tummelten. Das Programm bot auch Interessantes für jedermann…

Wie oft wurde das Buch schon tot gesagt und die heurige Buch Wien bewies mir: Es lebt noch immer. Hörbücher wurden zwar angeboten, aber dennoch stand das gedruckte Wort ganz klar im Fokus. Und es wurde vorgelesen! Den großen Besuchern wie den Kleinen.

Der Nachwuchs.

Auch für die kleinen und die jungen Besucher gab es jede Menge Attraktionen und ich hatte nicht den Eindruck, dass sie sich langweilten.

Kinderbuch-Lesung auf der Buch Wien 2017 - sogar zweisprachig

Weder die Schulklassen, die ich am Freitag gesehen hatte noch die kleinen „Mitbesucher“ an der Hand ihrer Eltern. Während die größeren mit Papier und Schreibgerät auf der Rätseltour unterwegs waren und teilweise recht engagiert anscheinend die richtigen Antworten diskutierten, saßen die Kleinsten bei meinem Besuch am Sonntag fasziniert und still bei der Lesung von Sebastijan Pregelj, der aus seinem Buch „Das Gespenst Babujan und seine Freunde“ zuerst auf Slowenisch vorlas und lauschten dann Lojze Wieser, der das vorgelesene dann anschließend auf Deutsch übersetzte. Zweisprachigkeit als wäre es das Normalste der Welt. Schön.

Auch für die kleinen Leseratten gab es ein großes Angebot
Meine Highlights.

Die Buch Wien ist für mich eine gefährliche Messe. Schließlich kann man hier nicht nur den verschiedenen Lesungen lauschen, mit Autoren diskutieren, sich Autogramme holen, - man kann auch Bücher kaufen. Dieser Umstand wirkt sich leider auf mein Bankkonto nicht immer zum Vorteil aus. Aber egal: wenn es schon so eine schöne Lesung gab, das Buch einem so interessant anlacht, tja was bleibt einem da anderes über. Sie werden daher in nächster Zeit wieder einige Buchbesprechungen dieser Highlights bei den Buchtipps auf askEnrico finden.

Es wurde vorgelesen - auf der großen ORF Bühne
Nun will ich aber auch ein paar Ausschnitte von jenen Lesungen präsentieren, die ich besucht habe und deren vorgestellte Bücher mich angesprochen haben. Viel Spaß und es würde mich freuen, von Ihnen zu hören, welche Bücher Sie auf der Buch Wien kennen gelernt haben und empfehlen können.

Auch Michael Niavarani war anwesend - die Lesung habe ich leider verpasst
Das Schlimme an dieser Messe ist ja, dass man wirklich von Beginn bis zum Ende bleiben und von einer Lesung zur nächsten „jagen“ könnte und selbst dann ist es schwierig bei allen interessanten Vorträgen dabei zu sein…

Theodora Bauer: Chikago

So bin ich gleich mitten in eine Diskussion mit Theodora Bauer hineingeraten, die auf der ORF-Bühne über ihr Buch Chikago sprach. Hier musste ich ein bissl nachrecherchieren:
Das Buch handelt von drei Menschen an der, damals noch jungen ungarische-österreichischen Grenze, die unter ihrer schwierigen wirtschaftlichen Situation leiden und die sich in ihr Hoffnungsland „Amerika“ aufmachen. Doch ihr Traum von einem besseren Leben geht in die Brüche …

Theodora Bauer stellte auf der Buch Wien 2017 ihr Buch Chikago vor
In unserem kleinen Ausschnitt spricht Theodora Bauer, wie es zu dem Buch kam:

Sibyl von der Schulenburg: Die Hundefrau und Der Schatten

In unseren Buchtipps habe ich bereits ein Buch von der Autorin vorgestellt: Für Christus und Venedig, das die Geschichte unseres Nationalhelden Prinz Eugen einmal aus einer anderen Perspektive betrachtet.

Sibyl von der Schulenburg im Gespräch mit Andrea Schurian vom Standard
Auf der Buch Wien stellte Sibyl von der Schulenburg gleich zwei neue Bücher im Gespräch mit Andrea Schurian vom Standard vor. Beide Romane setzen ihren Fokus auf psychologische Entwicklungen und Zustände der Hauptpersonen. Während im Buch Die Hundefrau Guila streunende Hunde sammelt und sich das ganze Dorf fragt, warum sie das tut, entwickelt sich die Geschichte auch zu den Etruskern, deren direkte Nachfahrin sie ist und die in dem Dorf nicht nur architektonische Spuren hinterlassen haben.

Sibyl von der Schulenburg bei ihrer Lesung auf der Buch Wien 2017
Im Buch Der Schatten wiederum erzählt von der Schulenburg von Valentina, einer Cake-Designerin und einem Schatten, der sie liebt, verehrt aber auch hinterher spioniert. Doch plötzlich verkehrt sich die Bewunderung in das Gegenteil und da wäre auch noch ihr Psychologe …

Also ich werde mich voraussichtlich für Die Hundefrau entscheiden, sollte jemand bereits das andere Buch gelesen haben, würde mich freuen zu hören wie es Ihnen gefallen hat.

Aktion: Eine Stadt – ein Buch. Diesmal: Stewart O’Nan – Letzte Nacht

Bereits zum 16. Mal werden 100.000 Exemplare eines Buches in ganz Wien verteilt. Hier finden Sie eine Übersicht über alle Verteilstellen

Das Buch handelt von der letzten Nacht eines Restaurants, das schließen muss und seinen Mitarbeitern.
Für alle, die den Autor und die Geschichte näher kennenlernen möchten, hier Stewart O’Nan im Originalton auf der Buch Wien:

Für alle, die des Englischen vielleicht nicht so mächtig sind, keine Sorge, das Buch das zur Verteilung gelangt, gibt es natürlich auf Deutsch – Übersetzung Thomas Gunkel.

Michael Pammesberer 2017 – Great again!

Aber auch den Karikaturisten wurde auf der Buch Wien gehuldigt. Und so habe ich es auch geschafft von Michael Pammesberger, allen sicher bekannt durch seine täglichen Karikaturen im Kurier, noch einige Worte über sein neues Buch „Great again“ zu erhaschen:

Ich liebe seine Karikaturen. Und auch die Kommentare, die er oft dazu zeichnet. Das Buch könnte durchaus ein Geschenktipp werden. Nachdem er auch immer tagesaktuell seine zeichnerischen Kommentare abgibt, hat man dann ja auch gleich ein Erinnerungsbuch in Händen.

Krimi, Krimi, Krimi

Krimifreunde kamen auf jeden Fall bei diesem Stand auf ihre Rechnung – und zwar auf eine ganz Österreichische. Hier stellte die Plattform der österreichischen KrimischriftstellerInnen die neuesten Werke vor und Sylvia Grünberger (Tarnmanöver) und Evelyne Weissenbach (Tod eines Surfers) präsentierten mir stolz ihre Werke. Tja, da werde ich dann wohl auch noch reinschnuppern müssen.

Alles Krimi - noch dazu aus Österreich

Wer sich für Steirerkrimis oder das Damischtal interessiert, kann bereits auf askEnrico nachlesen wie sie mir gefallen haben.

Gisela Hopfmüller, Franz Hlavac: Rund um die Wachau

Die beiden ehemaligen ORF Journalisten haben die Wachau ausführlich bereist und geben Tipps für Restaurants und Hotels, für Weinbauern und schöne Ausblicke und einiges mehr.

Lojze Wieser: Der Geschmack Europas

Lojze Wieser ist Herausgeber, Autor und ist auch immer wieder mit dem ORF in Sachen Geschmack Europas unterwegs. Schließlich geht ja die Liebe (manchmal auch zum Nachbarland) durch den Magen und beim Essen und Trinken kommen die Leute zusammen, wie ein alter Spruch sagt. Am 3.12.2017 um 9:05 kann man übrigens auf ORF 2 die nächste Folge über Friaul sehen.

Lojze Wieser bei seiner Lesung auf der Buch Wien 2017
Die ersten sieben Stationen hat Lojze Wieser in einem wunderschönen Band zusammengefasst, in dem nicht nur viele Rezepte der Großmütter und Mütter (daher allerdings mit ca. Angaben was Gewicht und Größe der Zutaten betrifft) aus der Region stehen, sondern auch auf sympathische und interessante Weise nicht nur die Leute, sondern auch das Land vorgestellt werden. Wer mehr darüber wissen möchte, kann dies ebenfalls bereits auf askEnrico nachlesen.

Das Buch ist übrigens auch ein schönes Weihnachtsgeschenk für alle, die gerne reisen und genießen.

Tipp: Ab dem 20.1. 2018 gibt es auf 3sat jeweils um 15:00 Uhr die neuen Folgen!

Robert Harris: München

Der Meister war persönlich da. Wer kennt sie nicht, die spannenden Romane des britischen Autors wie Imperium, Vaterland, Konklave oder Pomeji. Auf der Buch Wien präsentierte er seinen neuesten Roman München, der alle spannenden, aber auch historisch richtigen Elemente enthält wie wir es von seinen Erzählungen gewohnt sind.

Robert Harris auf der Buch Wien
Harris bemüht sich in seinen Romanen immer ganz nah an den geschichtlichen Facts zu sein, so auch hier. Allerdings zeigte sich bei seinen Recherchen, dass man eigentlich die Rolle Chamberlains bei den Verhandlungen in München aus einer anderen Perspektive sehen sollte. Doch hören Sie den Autor selbst:

Susanne Scholl: Wachtraum

Man kannte ihr Gesicht viele Jahre aus dem Fernsehen: Susanne Scholl berichtete lange Jahre aus Moskau, war in Tschetschenien, hat viel Grausames erlebt. Nicht nur bei ihren Berichten als Auslandskorrespondentin des ORF, sondern auch ganz persönlich – in der Familie.

Susanne Scholl auf der Buch Wien 2017
Wachtraum ist ihr persönlichstes Buch, in dem sie sich unter anderem auch mit der Flüchtlingsthematik auseinander setzt. Ein Flüchtlingsdrama der Vergangenheit kommt mit der neuen Flüchtlingskrise wieder an die Oberfläche.

Hören Sie hier ein kurzes Interview und eine kleine Leseprobe aus dem Buch:

Kochbücher

Der Trend Kochen war auch auf der Buch Wien zu sehen, Kochbücher über Kochbücher, für Veganer, Vegetarier, es gibt Rezepte für Fleisch und Geflügel, Hausmannskost und asiatische Küche.

Das kleine Kochstudio auf der Buch Wien 2017

Sogar ein kleines Küchenstudio war aufgebaut, in dem AutorInnen ihre Rezepte demonstrierten.

Kateřina Tučkova: Das Vermächtnis der Göttinnen

Die mehrfache Preisträgerin, die seit 2016 Programmdirektorin des Festivals „Meeting Brno“ ist und ihren Büchern aktuelle wie historische mitteleuropäische Themen künstlerisch verarbeitet sprach auf der Buch Wien über ihr Buch „Das Vermächtnis der Göttinnen“, das nun auf Deutsch erschienen ist.

Kateřina Tučkova in der Donau Lounge auf der Buch Wien 2017
Hier hören Sie eine ganz kurze Beschreibung, wer die Göttinnen sind:

und hier noch eine Leseprobe aus dem Buch. Demnächst auch rezensiert auf askEnrico.

Christoph Wagner-Trenkwitz: Das Orchester, das niemals schläft – Die Wiener Philharmoniker

Christoph Wagner-Trenkwitz ist nicht nur Kommentator beim alljährlichen Opernball.

Christoph Wagner-Trenkwitz bei der Buchvorstellung auf der ORF Bühne

Der jetzige Chefdramaturg der Volksoper Wien war in der Vergangenheit Vorstandsmitglied und Generalsekretär der „Freunde der Wiener Staatsoper“, Direktionsmitglied der Wiener Staatsoper, Pressechef und Chefdramaturg des Opernhauses – es berichtet also durchaus ein Insider, der auch die Wiener Philharmoniker, die ja das Staatsopernorchester stellen, sehr gut kennt. Wagner-Trenkwitz hat bereits mehrere, sehr amüsant verfasste Bücher über die Musikwelt und ihre Repräsentanten und Berühmtheiten verfasst.

Christoph Wagner-Trenkwitz im Gespräch mit Martin Haidinger auf der Buch Wien 2017

Nun – zum 175. Geburtstag des Wiener Weltklasseorchesters widmet er ein Buch den Jubilaren, in dem sich Fakten, Bilder und Anekdoten finden. Hören Sie einen Ausschnitt seines Gesprächs mit Martin Haidinger auf der Buch Wien:

Nick Thorpe: Die Donau – Eine Reise gegen den Strom

Nick Thorpe ist gebürtiger Brite, der seit 1986 als Journalist und Filmemacher in Budapest lebt. Er arbeitete für den Independent, den Guardian und ist nun für die BBC tätig.

Nick Thorpe bei der Buchvorstellung in der Donau Lounge

Was Nick Thorpe an Osteuropa gefällt, erzählt er hier:


Und hier hören Sie eine kleine Leseprobe des Buches, das 2014 in Englisch erschienen ist und nun auf Deutsch übersetzt wurde.

Verena Scheitz: Der Wenzel-Test

Der letzte meiner Tipps ist ein unterhaltsamer: Verena Scheitz präsentierte auf der Buch Wien ihr Buch „Wenzel-Test“. Obwohl sie immer wieder behauptet, dass dieses Buch nur Hundebesitzer oder Hundeliebhaber verstehen können, glauben Sie mir: Das ist nicht so!

Verena Scheitz auf der Buch Wien

Ich würde mich sogar eher als Katzenfreund bezeichnen, aber beim Lesen dieses Buches, musste ich nicht nur Schmunzeln, sondern oftmals laut auflachen. Die Rezension des Buches finden Sie hier auf askEnrico und wenn Sie mehr über die Kabarettistin Scheitz wissen wollen, sollten Sie nächstes Jahr ins Burgenland.
Eine kleine Kostprobe davon, finden Sie hier.

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 votes
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location
Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen. Vielen Dank.

Mein Unterstützungsbeitrag:
Zum Seitenanfang