Nestroy für AnfängerRechtzeitig zum Weltuntergang (laut Pessimisten durch den Maya Kalender für den 21.12.2012 vorausgesagt) erschien im Amalthea-Verlag eine Zitaten-Sammlung von Johann Nepomuk Nestroy.

Ganz abgesehen von der Aktualität des Weltuntergangs – fürchtete man doch zur Zeit Nestroys den Kometen, der die Welt zerschmettern würde – gibt es eine Unzahl von Zitaten, die noch immer - oder schon wieder? – sehr aktuell und passend erscheinen.

Natürlich ist eine Zitatensammlung kein Buch, das man von der ersten bis zur letzten Seite einfach durchliest, und ich gebe auch gerne zu, dass ich mit Nestroy während meiner Schulzeit auch genügend Schwierigkeiten hatte, aber ich finde nun, im fortgeschrittenen Alter, dass es sich durchaus lohnt in das „Büchl“ hineinzublicken und über den einen oder anderen Spruch zu schmunzeln, nach zu denken oder einfach als Lebensweisheit anzunehmen.

Einige Beispiele gefällig?

Es könnte auch einer unserer Politiker formuliert haben, das Zitat zur aktuellen Krise: „Wenn sich die Lage bessert, dann wird alles noch gut werden“.

Auch als Frau kann man Nestroy zitieren und somit jeden Emanzipationsgedanken oder Männerhass von sich weisen – stammen diese beide Aussprüche ja auch aus seiner Feder:
„Fehlerfreie Männer gibt’s nicht, also heißt’s entweder ledig bleiben oder einen nehmen mit Fehler“ oder „ Bei Männern gibt’s keine Menschenkenntnis; denn wenn man s’kennt, so lernt man s‘ als Unmenschen kennen.“

Auch was die Erziehung betrifft, muss man Nestroy, ob man will oder nicht zustimmen:
„In den ersten Lebensjahren eines Kindes bringen ihm die Eltern Gehen und Sprechen bei, in den späteren verlangen sie dann, dass es stillsitzt und den Mund hält.“

Ich würde mir auch wünschen, dass möglichst viele über diesen Spruch nachdenken:
„Nationallehre ist die Koketterie der Völker, vermöge welcher jedes Volk glaubt, das Hauptvolk zu sein, während die anderen nur Nebenvölker sind, so wie der einzelne Mensch nur darum jeden seinen Nebenmenschen nennt, weil er sich für den Hauptmenschen halt’t.“

Es finden sich in dem kleinen Büchlein noch viele weitere „gescheite Aussprüche“ und es überrascht immer wieder, wie aktuell sie auch die heutige Lage beleuchten können und wie wenig sich die Welt anscheinend geändert hat.

Ein Buch zum Nachdenklich werden.

"Die Welt steht auf kein' Fall mehr lang". Nestroy für Anfänger. Mit einem Vorwort von Andreas Vitásek
Amalthea
ISBN 978-3-85002-813-4