Der Roman ist die wunderschöne Beschreibung einer Schiffsreise anno 1907, verbunden mit einem Blick auf Triest und einem spannenden Kriminalfall. Meine Reisesehnsucht ist beim Lesen wieder sehr entflammt…

Günter Neuwirth: Dampfer ab Triest470 Seiten (mit Anhang) ist man mit Inspector Zabini auf hoher See und fiebert mit, ob die schöne Komtess ihren Geliebten vielleicht am Ende doch noch heiraten kann. Doch ihr Vater, der bedroht wird, ist absolut dagegen und hat auch schon einen – nach seiner Ansicht – geeigneten Heiratskandidaten gefunden.

Der Herr Inspector ist aber auch ein ganz besonderer Herr. Die „gute“ Mischung zwischen einem Italiener und einer Wienerin sorgt dafür, dass er perfekt „zweisprachig“ auftreten kann, was ihm im Triest zur Zeit der Österreich-Ungarischen Monarchie beruflich Vorteile bringt. Zabini ist auch bei den Damen recht beliebt, gleich zwei verheiratete Damen zählen zu seinen Geliebten.

Vielleicht ist das auch der Grund, dass er den Job auf einem der ersten Kreuzfahrtschiffe im Mittelmeer eigentlich so gar nicht schätzt. Doch auf den Grafen wurde ein Mordanschlag verübt und so wird Zabini auf die „Thalia“ abkommandiert um den Grafen und sein Töchterchen zu beschützen.

Es ist eine illustre Gesellschaft an Board, von einer Reisejournalistin bis zum Grafen und seiner Tochter sind (fast) alle Gesellschaftsschichten vertreten, die sich zu dieser Zeit eine solche Reise eben leisten konnten. Wer könnte davon ein Motiv haben den Grafen zu ermorden? Liegt das Motiv vielleicht in seiner früheren Tätigkeit? Sollte man einen Stewart an Bord zu den Verdächtigen zählen? Immerhin ist er der nicht anerkannte Sohn des Grafens und damit der Halbbruder der Komtess?

Nach einem Überfall an Board auf den Grafen und der Entführung seiner Tochter glaubt man die Täter zu kennen, aber es kommt anders …

Ich weiß zwar nicht, ob wir es heuer schaffen werden am Strand der Adria das Meer genießen zu können, aber dieses Buch sollten alle Fans historischer Krimis als Reiselektüre in den Urlaub mitnehmen.

Günter Neuwirth: Dampfer ab Triest
ISBN 978-3-8392-2800-5
Gmeiner Verlag
www.gmeiner-verlag.de