Der Held von Madrid ist ein weiteres Schmankerl der tschechischen Literatur. Und ich habe auch wieder einiges Geschichtliches gelernt.

Markéta Pilátová: Der Held von MadridMarkéta Pilátová schildert die Geschichte als eine Art „Zwiegespräch“ zwischen den Prontagonisten František und Carmen.

František ist Tscheche, der während der Franco Diktatur im Spanischen Bürgerkrieg gegen die Faschisten kämpfte. Um die 3.000 Tschechen sollen Ende der 1930iger Jahre gegen das Franco-Regime gekämpft haben. František, der noch immer gerne Francisco heißen würde, erinnert sich mit Carmen, einer jungen Studentin, die in ihrer Diplomarbeit über die einstigen Widerstandskämpfer schreibt, an diese Zeit.

František wollte Abenteuer erleben, fühlte sich als richtiger Kerl und freute sich über die schönen spanischen Mädchen. Vor allem eine Zigeunerin, Delia, die Tochter des „Zigeunerkönigs“ hatte es ihm angetan. Bei ihr fand er mit einigen anderen Kämpfern aus seiner Heimat Unterschlupf.

Bei seiner Rückkehr in die Tschechoslowakei ist sein Land von den Deutschen besetzt, doch auch als die Kommunisten die Macht übernehmen, muss er erfahren, dass seine Teilnahme am Befreiungskampf auch durch die neuen Machthaber nicht goutiert wird – im Gegenteil: er wird zu einer Gefängnisstrafe verurteilt. Auch für seine Mutter scheint er durch sein Engagement eher zu einer Belastung geworden zu sein.

Selbst nach der Samtenen Revolution wird sein Engagement nicht gebilligt.

Für Carmen öffnet sich der alte Mann noch einmal um seine Geschichte in aller Offenheit zu erzählen, auch über seine Gefühle. Die junge Studentin engagiert sich stark für die ehemaligen Kämpfer, betont auch die Emotionalität in ihrer Arbeit und stößt genau damit bei ihrem Dozenten auf Widerspruch.

Dennoch gelingt es ihr beim spanischen König zu erreichen, dass diesen Kämpfern eine Medaille für ihre Verdienste überreicht wird. Nach anfänglichem Zögern entschließt sich František mit Carmen nach Spanien zu kommen und entscheidet sich schlussendlich auch in „ihrem“ Land zu bleiben.  Und dann trifft er auch noch auf eine alte Zigeunerin, die ihm aus der Hand lesen will…

Von der selben Autorin erschien das Buch „Mit Baťa im Dschungel“ – ebenfalls lesenswert.

Markéta Pilátová: Der Held von Madrid.
ISBN 978-3-99029-336-2
Wieser Verlag
www.wieser-verlag.com