Auch mich erstaunt die Vehemenz immer wieder, mit der Schulmediziner und Homöopathen aufeinander treffen. Doch gleich ein Mord?

Wolfgang Jezek. GiftglobuliIm Wien-Krimi von Wolfgang Jezek ermittelt eigentlich weniger der Kommissar Manfred Zapletal, als die Journalistin Elvira Sommerauer. Elvira ist in Kärnten beheimatet, kehrt aber gerne immer wieder nach Wien zurück. Auch um den Kommissar zu treffen, der ihr – obwohl verheiratet – doch immer noch recht nahe steht.

Und so kommt es wie es kommen muss. Im Haus ihrer Freundin, bei der sie während ihres Wienbesuchs logiert, passiert ein Mord. Das Mordopfer ist eine angesehene Chemieprofessorin, die sich gerade in einer Fernsehdiskussion als fanatische Homoöpathiegegnerin ausgezeichnet hat.

Als bei ihr auch noch Globuli gefunden werden, stellt sich die Frage, ob man mit den kleinen Kügelchen, die ja laut Schulmedizin keinen Wirkstoff mehr enthalten sollten, auch morden kann.

Lange Zeit sieht es dennoch danach aus, als wären sie die Tatwaffe und überzeugte Homöopathen die Täter – und doch scheint dies nicht ganz der Weisheit letzter Schluss zu sein, als sich immer neue verwandtschaftliche Verhältnisse zum Opfer ergeben.

Wolfgang Jezek: Giftglobuli. Ein Wien-Krimi.
ISBN 978-3-8392-2715-5
Gmeiner Verlag
www.gmeiner-verlag.de