Krimis sind eine meiner Leidenschaften. Krimis mit historischen Hintergrund oder regionalem Touch liebe ich besonders.

Franz Preitler: Die schönen MordschwesternDamit wären „Die schönen Mordschwestern“ eigentlich prädestiniert für ein hervorragendes Krimi-Erlebnis gewesen. Aber irgendwie wollte diesmal der Funke beim Lesen nicht so recht überspringen. Keine Ahnung, wieso. Vielleicht hatte mich die Grippe beim Lesen zu sehr in ihrem Griff: Die Geschichte ist interessant und obwohl die Verdachtsmomente gegen die Schwestern schon durch den Titel gegeben sind, gibt es genügend Wendungen, die die Geschichte nicht langweilig erscheinen lassen.

Die Zutaten zum Krimi sind auf jeden Fall ausgezeichnet: Zwei Schwestern vom Land, die in der Stadt ihr Glück versuchen wollen. Ein Opernsänger, der von seiner Karriere mehr träumt als er sie hat.

Eine junge Frau mit sehr viel Geld (das den Schwestern fehlt), die im Mürztal ermordet wird. Der Mordprozess, der Fragen offen lässt. Der Opernsänger, der sie aufklären will und den zum Schluss das Schicksal auch ereilt. Die Zeit: alles spielt knapp nach der Jahrhundertwende.

Wer diese Zutaten liebt, wird auch diesen Krimi gern lesen. Und der nächste Strandurlaub kommt bestimmt …

Franz Preitler: Die schönen Mordschwestern
Mürztal-Morde
ISBN 978-3-8392-2556-1
Gmeiner Verlag
www.gmeiner-verlag.de