Wie alle bereits wissen, liebe ich Krimis mit Lokalkolorit: klar, dass ich mich da auch über jeden neuen Krimi von Claudia Rossbacher freue.

Claudia Rossbacher: SteirersternSchließlich ermittelt hier ja auch ein ganz besonderes Team: der grummlige Sascha Bergmann und die nette, freundliche Sandra Mohr, die doch immer wieder den Launen ihres Chefs ausgesetzt ist. Diesmal geht es besonders familiär zu, da in diesem Fall immerhin auch der Sohn des Chefermittlers eine gewisse Rolle spielt.

Da sich dieser im Musikmilieu arbeitstechnisch herumtreibt, erfreut auch seine Halbschwester – noch dazu wenn er einen Meet & Greet-Termin bei einer angesagten Volks-Popikone vermitteln kann. Wäre da nicht der ungeklärte Tod eines Bandkollegen (Mord oder Unfall ist die Frage) könnte man die Geschichte durchaus als „Familienroman“ bezeichnen.

Vater Bergmann zieht sich aus den Ermittlungen zurück, überlässt die Kriminalistik diesmal (fast) Sandra. Ein nicht behandelter Wespenstich sorgt zum Schluss dann noch für ein ungewöhnliches Ende. Er wird doch nicht?

Nein, liebe Frau Rossbacher: auch wenn dies bereits der 10. Band der Serie ist – never change a winning team! Wann erscheint jetzt der 11. Band? Ich muss es einfach wissen ….

Claudia Rossbacher: Steirerstern
ISBN
Gmeiner-Verlag
978-3-8392-2593-6
www.gmeiner-verlag.de