Taliman Sluga kennen wir bereits: Sein Europäisches Weihnachtskochbuch führte uns durch Kulinarik und Bräuche von ganz Europa. Jetzt sind die – österreichischen - Fische dran …

Taliman Sluga: Das österreichische Fisch-KochbuchDiesen Ansatz finde ich besonders gut. Schließlich bieten unsere Flüsse und Seen mehr als Forelle und Zander und so finden sich in seinem Fisch Kochbuch auch Rezepte für Wels und Hecht, für Schlei und Amur, für Karpfen und noch viele andere Arten.

Wenn ich nun auch noch daran denke, welche Stoffe in unsere Meere gelangen, wie viel Radioaktivität durch den Unfall in Fukushima in den Pazifik bei der Kühlung des kaputten Reaktors geflossen ist und noch immer fließt, dann greife ich gerne auf heimischen Fisch zurück.

Und: es muss ja nicht immer der gebackene Karpfen und die gebratene Forelle sein. Taliman Sluga beweist mit seinen Rezepten wieder, wie vielfältig Fisch auf den Tisch kommen kann und er erzählt auch von früheren Zeiten und den Vorlieben der einzelnen Bundesländer.
Eigentlich ganz schön viel für so ein kleines Büchlein.

Also: Probieren Sie doch einmal einen Karpfen schwarz, ein Seesaibling-Cordon bleu, Teichmuscheln mit Ricottanockerl oder eine Reinanke mit Trauben-Couscous und Chili-Orangen-Öl, um nur einige Beispiele zu nennen.

Taliman Sluga: Das österreichische Fisch-Kochbuch
ISBN 978-3-7025-0958-3
Verlag Pustet
www.pustet.at