Über die EU, ihre Beamten und auch unsere Vertreter wird immer wieder geschimpft, gehöhnt, kritisiert. Da kann es nicht schaden, einmal Insider-Notizen aus dem EU-Parlament zu lesen …

Eugen Freund: Haben schon alle abgestimmt?Eugen Freund ist als einstiger Kandidat und Vertreter der österreichischen Sozialdemokraten im europäischen Parlament vielleicht nicht ganz unparteiisch und objektiv, wobei es die 100%ige Objektivität auch bei einem Journalisten nie geben kann. Aber es ist interessant mit ihm hinter die Kulissen zu blicken. Zu erfahren wie in der EU und speziell im EU-Parlament gearbeitet wird (An alle Kritiker: Ja, es wird gearbeitet) und auch von diesem Insider die eine oder andere kritische Anmerkung dazu präsentiert zu bekommen.

Leider scheint eines klar: All jene Kritiker, die versuchen, die EU und ihre Institutionen „madig“ zu machen, werden das Buch wahrscheinlich nicht lesen. Aber vielleicht kann es doch den einen oder anderen Zweifler überzeugen, dass es notwendig ist, in Europa näher zusammen zu rücken und all den Nationalchauvinismus außen vor zu lassen.

Ein starkes Europa muss einig sein, mit einer Stimme sprechen – egal in welcher Sprache. Wir sollten gemeinsam stolz auf unsere Vielfältigkeit sein und uns nicht auseinander dividieren lassen: weder von den USA noch von Russland oder von China. Ein starkes Europa muss sozial, auf Ausgleich bedacht sein, Menschenrechte achten, seine Forschung und Entwicklung vorantreiben und auch in Sachen Klimaschutz vorangehen und sich von nichts und niemanden dabei abbringen lassen.

Europa sind wir alle – und dabei können wir Österreicher, Deutsche, Polen, Tschechen, Slowaken, Franzosen oder Ungarn sein, ja sogar Wiener, Prager, Budapester oder Wald- und Weinviertler. Wir müssen es nur gemeinsam sein.

Es hat mir Freude bereitet, ein wenig hinter die Kulissen der EU schauen zu können. Schön wäre es mehr darüber täglich – möglichst objektiv – erfahren zu können. Und nicht nur durch die Brille jener, die versuchen ihre Unfähigkeit oder ihren Unwillen zur Lösung der Probleme auf die EU abzuwälzen.

Ein Buch, das wichtig ist und das man kostenlos verteilen sollte :-)

Eugen Freund: Haben schon alle abgestimmt?
Notizen aus dem EU-Parlament
ISBN 978-3-218-01184-6
Kremayr & Scheriau
www.kremayr-scheriau.at