Endlich habe ich auch den ersten Band der „Glück“-Serie gelesen. Jetzt ist mir alles klar …

Christine Grän, Hannelore Mezei: Glück am WörtherseeUnd ich kann vermelden: Die Krimiserie rund um den Chefinspektor Martin Glück fängt gut an und bis jetzt habe ich alle Bände mit Freude gelesen. Man muss zwar nicht mit dem ersten Band (Glück am Wörthersee) starten, aber es schadet auch keinesfalls…

Immerhin beginnt am Wörthersee die Serie, der Leser erfährt, warum der Chefinspektor bei seinem Chef in Ungnade fiel und was seine Frau damit zu tun hat.

Eigentlich fährt er ja an den Wörthersee um in der Umgebung, in der er als Kind oft die Ferien verbracht hat, zu entspannen. Doch auch hier gilt: Einmal Inspektor – immer Inspektor.

Beim „Relaxen“ findet er eine Leiche und schon steckt er mitten in einem Kriminalfall, bei dem er Kontrollinspektorin Lily Prokopp kennenlernt, die er sogleich tatkräftig unterstützt.

Ob er am Ende vielleicht auch noch klären kann, was mit seinem Vater passierte, der in seiner Jugend plötzlich bei einem Urlaubsaufenthalt am Wörthersee verschwand? Und wer wird mit seiner Meinung über das Verschwinden Recht behalten? Seine Mutter oder Romana, die sich durch ihre schrecklichen Kochkünste auszeichnet?

Ideal zur Entspannung – an einem Regentag auf der Couch oder im Urlaub am Strand. Am besten gleich auch die anderen Bände vom Chefinspektor mit einpacken…

Christine Grän, Hannelore Mezei: Glück am Wörthersee
ars vivendi
ISBN 978-3-86913-631-8
www.arsvivendi.com