Peter Cornelius: Reif für die InselEigentlich ist es kein Buch von Peter Cornelius. Der Autor ist Andy Zahradnik und er schreibt über Peter Cornelius.

Vielleicht kennen meine jungen Leser den Namen des Sängers noch nicht – oder vielleicht schon wieder. Meine Generation ist mit ihm und seinen Liedern erwachsen geworden. Legendär sein „Reif für die Insel“, „Flipper“ oder „Du, entschuldige, ich kenn Dich“.

Wie erfolgreich er damit auch in Deutschland war, habe ich erst beim Lesen des Buchs erfahren. Zu Lande wurde er – wie viele österreichische Größen – von Ö3 bald ziemlich vernachlässigt, trat den Weg in die Regionalsender an und wurde von vielen – auch von mir – verkannt.

Ich gestehe, dass ich beim Lesen wieder an viele seiner großen Hits erinnert wurde, wenn gleich ich von den Songs der letzten Jahre eigentlich kaum etwas mitgekriegt habe.

Das Buch macht aber Lust, sich wieder mit dem Schaffen von Peter Cornelius auseinander zu setzen. Ein bisschen zeigt es auch den Menschen hinter den Liedern, allerdings nur ein bisschen. Am Stärksten und Interessantesten ist es, wenn Andy Zahradnik den Künstler „in his own words“ präsentiert, dann kommt die Person von Peter Cornelius durch, dann wird es identisch.

Ansonsten wirkt das Buch für mich wie ein bisschen die Aneinanderreihung der Pressetexte für die jeweiligen Alben. Das ist auch die Chronologie, die sich durch das ganze Buch zieht und das finde ich irgendwie schade. Denn natürlich drückt sich der Künstler über seine Musik und Texte aus. Ich hätte es gerne gesehen, wenn er mehr über sich und seine Werke erzählt hätte. Ich bin mir sicher, einige Wiederholungen im Text wären dann nicht vorgekommen.

Aber egal. Ich werde mich jetzt trotzdem auf die Suche nach den letzten CDs von Peter Cornelius machen. Vielleicht sehe ich das ganze Buch dann ja auch wieder anders …

Peter Cornelius, Andy Zahradnik: Reif für die Insel
Kremayr&Scheriau
ISBN 978-3-218-01136-5
www.kremayr.scheriau.at

Das Bild sowie der Buchtitel enthalten jeweils einen Affiliate-Link zu Amazon