Grän & Mezei: Glück in WienLeider kannte ich den ersten Krimi von Grän & Mezei nicht, denn nur so kann man glauben, dass es in dieser Geschichte um Glück geht, das jemand findet…

Das Glück ist hier aber kein Vogerl, sondern Chefinspektor Martin Glück, der anscheinend in seinem ersten Roman ein Problem mit seinem Vorgesetzten hatte und deshalb strafversetzt im Kammerl landet.

Doch nachdem sein Kollege im Fall des Ablebens von Elisabeth „Sissy“ Wallner sowieso Hilfe braucht, da plötzlich ein Erbe nach dem anderen auf mysteriöse Weise das Zeitliche segnet und der Chefinspektor auch noch Cousine Romana aus Kärnten kennt, liegt es nahe, der faden Tätigkeit im Keller ein Ende zu setzen und mit Kollegen „Fassl“ die Ermittlungen voranzutreiben.

Außerdem ist da auch noch die Erinnerung an die Kärntner Kollegin Lily und das verpatzte Wiedersehen mit ihr …

Ein Krimi, der – ob des Mörders – spannend bis zum Schluss bleibt. Außerdem macht das Lesen durch die wunderbare Zeichnung der Figuren wirklich Spaß, man sieht die handelnden Personen so richtig vor Augen: wunderbares Kopfkino.

Grän & Mezei: Glück in Wien
ISBN 978-3-86913-883-1
ars vivendi
www.arsvivendi.com