Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Ich liebe Kochbücher – schließlich liebe ich auch Kochen und natürlich Essen. Mit dem 2. Band der Kochbuchreihe kann ich mich nun den traditionellen Rezepten aus dem Alpenraum widmen.

Es ist ein Kochbuch so wie ich es liebe:

Die Rezepte sind nach Jahreszeiten geordnet

Das ist schon einmal recht fein. Schließlich muss man nicht unbedingt die Erdbeeren im Winter und Zwetschken im Frühjahr essen. Eigentlich gibt es das ganze Jahr über regionale Angebote, die man nutzen kann ohne dass die Zutaten mit einem Flugzeug über den Ozean angereist kommen müssen und dann – da oft bereits grün abgenommen – an Geschmack eigentlich nicht sehr viel zu bieten haben. Vom ökologischen Fußabdruck möchte ich gar nicht sprechen.

Bodenständiges schlägt schicki-micki

Es sind Gerichte, die ihren Ursprung schon lange in ihren Regionen haben. Vielleicht nicht immer bekannt, aber immer schon gekocht – die Rezepte oft von Großmutter der Mutter und dann wieder der Tochter weitergegeben. Lasst sie uns doch alle einmal nachkochen !

Die Bilder

Ich liebe es einfach, wenn ich zu jedem Rezept ein Bild der fertigen Speise sehe. Schließlich möchte man sich ja auch danach richten wie es aussehen könnte. Schon allein bei der Auswahl, was ich koche, spielen die Bilder immer wieder eine große Rolle. Wenn dann auch mein Werk vielleicht ein wenig anders aussieht (was man auch in unserem Rezeptteil sehen kann), Hauptsache ist ja, es schmeckt und schließlich koche ich in erster Linie für Familie und Freunde und nicht für den Fotoapparat (ja, ok ich weiß, für die Website ist dies auch wichtig und ich werde versuchen, meine Fotos und „Anrichteweise“ zu verbessern.) Oft genug passiert es ja auch, dass die Gerichte schneller aufgegessen wurden, als dass man zum Fotoapparat griff.

Auf jeden Fall werde ich da einige Rezepte probieren: Gmundner Krautknödel oder die Brennsuppe (von der auch immer meine Oma sprach) reizen mich schon, die gefüllten Paprika sind genauso wie meine Mutter sie immer macht (eine Lieblingsspeise meiner Kindheit) und das Lavendelhendl mit gefüllten Spitzpaprika sollte man durchaus auch einmal auf den Tisch bringen. Doch jetzt im Winter passen wahrscheinlich die Maultaschen mit Zwiebeln besser auf den Tisch oder die Roggene Blattln? Auch die Linsenlaberl mit Apfel-Rettich-Sauce könnte ich probieren……

Das große Servus Kochbuch
Band 2 – Traditionelle Rezepte aus dem Alpenraum
ISBN 978-3-7104-0148-0
Servus bei Benevento Publishing

Kommentare (0)

Rated 0 out of 5 based on 0 votes
There are no comments posted here yet

Einen Kommentar verfassen

Posting comment as a guest.
Anhänge (0 / 3)
Share Your Location
Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung!

Wir freuen uns sehr, wenn Sie unsere Arbeit mit einem kleinen Beitrag unterstützen. Vielen Dank.

Mein Unterstützungsbeitrag:
Zum Seitenanfang