Silvija Hinzmann: Der Duft des OleandersEs ist Prohaskas erster Fall in Istrien und es ist zu hoffen, dass noch viele folgen werden.

Der Krimi hält was er verspricht: es ist ein Balkan-Krimi und er vereint auch die deutschen und kroatischen Wurzeln der Autorin. Neben einer spannenden Krimi-Handlung erzählt Hinzmann wie nebenbei die Geschichte des Krieges und wie auch in den Nachkriegsjahren mit den Erfahrungen und Erlebnissen umgegangen wird und sie zeigt auf, auch durch die Handlung, dass noch nicht alles verheilt ist und wahrscheinlich auch noch eine Generation dauern wird.

Auf der anderen Seite lernt man auch Rovinj und den Limski Kanal kennen. Man kann durch die Stadt mit dem Buch wie mit einem Reiseführer wandeln. Alle, die die Stadt näher kennen, werden die Schauplätze vor ihrem geistigen Auge sehen. Für mich war es toll, an all die wunderbaren Plätze noch einmal erinnert zu werden. Ich kenne den großen Parkplatz am Limski Kanal – er ist auch hier auf askEnrico im Artikel über den Limski Kanal beschrieben – hier beginnt die Geschichte so richtig ernst zu werden und ich glaube auch das Hotel, in dem der Mord passiert und noch einige andere Plätze zu erkennen.

Es ist ein Buch, das ich in einem Ruck durchgelesen habe und mich dabei sehr über die spannende Geschichte wie auch über die Beschreibung von Rovinj gefreut habe. Ein Muss für alle Krimi- und Kroatienfans.

Der Duft des Oleanders: Prohaskas erster Fall in Istrien
ISBN 978-3-99029-157-3
Wieser Verlag
www.wieser-verlag.com