Eigentlich fahren wir ja nach Kroatien weil wir das Meer so lieben, aber manchmal sollte man auch einen See besuchen...

Baćinska jezera

Auf dem Weg zum Neretva-Delta oder nach Dubrovnik, entlang der D8, der Jadrankska Magistrala, erstreckt sich eine wunderschöne Landschaft, die man oft gar nicht so richtig wahrnimmt – auf dem möglichst schnellen Weg in den Süden. Sollte man aber unbedingt. Machen Sie zumindest einen kurzen Stop – ein Parkplatz bietet einen tollen Überblick über die Seenlandschaft und wenn Sie noch ein wenig Zeit haben, machen Sie einen kleinen Spaziergang…

Baćinska jezera
Bei der Ortschaft Baćina, nahe der Stadt Ploče erstreckt sich auf einer Fläche von 138 Hektar bilden sieben Seen eine wunderbare Landschaft, bei der sechs Seen miteinander verbunden sind. Hier in dieser Karstlandschaft haben sich Senken gebildet, die sich mit Wasser gefüllt haben und die eine weitere Besonderheit aufweisen. Der Seespiegel liegt oberhalb des Meeresspiegels, der Grund des Sees jedoch darunter. Oćuša, Crniševo, Podgora, Sladinac, Vrbnik, Šipak und Plitko jezero sind ihre Namen. Der flächenmäßig größte See ist der Oćuša, die Seen weisen eine Tiefe zwischen fünf und 34 Meter auf, der tiefste See ist mit 34 Metern – manche Quellen sprechen nur von 28 Metern - der See Crniševo.

Baćinska jezera
Auf einem See kann man sogar mit Piratenschiffen Bootsausflüge machen. Dazu biegt man im Ort Baćina am italienischen Bunker (man sieht ihn nur aus dem Norden kommend direkt) von der Küstenstraße ab und biegt sofort wieder links ab und kommt nach kurzer Strecke zu einer kleinen Siedlung. Hier kann man – mit etwas Glück – Boote zusammen mit einem Bootsführer mieten.
Fährt man von der Bootsanlegestelle entlang der Seen weiter wird die Straße zu einer unbefestigten Naturpiste und man gelangt dann zu einer markanten steinernen Brücke ohne Seitenbefestigung. Nach weiteren 500 Meter erreicht man eine idyllische Badestelle.