Die römische Therme, die einfach ideal für ein Wochenende zu Zweit mit kulinarischen Highlights ist, liegt etwas versteckt in einem wunderschönen Park mit uralten Bäumen, aber das ist noch lange nicht alles….

Geschichte

Es ist eine der ältesten Thermen in Slowenien. Immerhin wurden an der Stelle des Bades Opferstätten aus Marmor und Votivdenkmäler gefunden, die den Nymphen und der Göttin der Gesundheit, Valetudo gewidmet waren. Also kann man annehmen, dass hier auch schon die Römer ihre müden Glieder in das heilende Wasser tauchten.

Rimske Therme

1486 wird Rimske Toplice erstmals in den Schriften von Aquileia erwähnt, 1840 – nach vielen Besitzerwechsel vorher – kauft der Großkaufmann Gustav Adolf Ulrich aus Triest die Therme und schenkt sie seiner Frau. Angeblich da auch er durch das heilende Wasser aus den Tiefen der Erde gesund wurde. Er baut hier das erste Hotel und die Prominenz lässt nicht lange auf sich warten.

Auch die Schwester von Napoleon I war hier

Im kleinen Museum der Therme kann man heute noch sehen, wer sich aller zur Kur einfand: unter vielen anderen kamen auch die Schwester von Napoleon I., Caroline Murat, die englische Prinzessin und preußische Thronfolgerin Viktoria, Kaiser Ferdinand, Erzherzog Johann, aber auch Franz Grillparzer nach Rimske Toplice.

Rimske Therme früher

Im Zweiten Weltkrieg eroberte die deutsche Armee die Therme und wandelte sie in ein Krankenhaus für ihre Soldaten um. Danach verwaltete die Jugoslawische Volksarmee bis 1991 Haus und Quelle. Nur Offiziersangehörigen konnten hier Ruhe, Heilung und Erholung finden.

Das Bad, in dem Caroline Murat in der Rimske Therme badete

Jetzt ist die Therme in Privatbesitz, 2011 wurde zwei Hotels renoviert, eines neu gebaut und 2017 soll auch noch die Saunalandschaft vergrößert werden.

Die römische Therme, die einfach ideal für ein Wochenende zu Zweit mit kulinarischen Highlights ist, liegt etwas versteckt in einem wunderschönen Park mit uralten Bäumen, aber das ist noch lange nicht alles….

Geschichte

Es ist eine der ältesten Thermen in Slowenien. Immerhin wurden an der Stelle des Bades Opferstätten aus Marmor und Votivdenkmäler gefunden, die den Nymphen und der Göttin der Gesundheit, Valetudo gewidmet waren. Also kann man annehmen, dass hier auch schon die Römer ihre müden Glieder in das heilende Wasser tauchten.

Rimske Therme

1486 wird Rimske Toplice erstmals in den Schriften von Aquileia erwähnt, 1840 – nach vielen Besitzerwechsel vorher – kauft der Großkaufmann Gustav Adolf Ulrich aus Triest die Therme und schenkt sie seiner Frau. Angeblich da auch er durch das heilende Wasser aus den Tiefen der Erde gesund wurde. Er baut hier das erste Hotel und die Prominenz lässt nicht lange auf sich warten.

Auch die Schwester von Napoleon I war hier

Im kleinen Museum der Therme kann man heute noch sehen, wer sich aller zur Kur einfand: unter vielen anderen kamen auch die Schwester von Napoleon I., Caroline Murat, die englische Prinzessin und preußische Thronfolgerin Viktoria, Kaiser Ferdinand, Erzherzog Johann, aber auch Franz Grillparzer nach Rimske Toplice.

Rimske Therme früher

Im Zweiten Weltkrieg eroberte die deutsche Armee die Therme und wandelte sie in ein Krankenhaus für ihre Soldaten um. Danach verwaltete die Jugoslawische Volksarmee bis 1991 Haus und Quelle. Nur Offiziersangehörigen konnten hier Ruhe, Heilung und Erholung finden.

Das Bad, in dem Caroline Murat in der Rimske Therme badete

Jetzt ist die Therme in Privatbesitz, 2011 wurde zwei Hotels renoviert, eines neu gebaut und 2017 soll auch noch die Saunalandschaft vergrößert werden.

Therme und Wellness

Die Therme

Die Quellen des Heilwassers der Rimske Terme befinden sich ungefähr 1000 Meter unter der Erdoberfläche. Zwei Quellen speisen die Therme – die Amalija-Quelle hat eine Temperatur von 38.4°C, die römische Quelle ist etwas kühler mit 36,3°C. Das Thermalwasser der Rimske Therme gilt als eines der reichsten in Slowenien und enthält zahlreiche chemische Elemente, die sich wohltuend auf den Körper auswirken, zudem ist es leicht radioaktiv.

Vor dem Eingang steht ein Trinkbrunnen mit dem Thermalwasser

Es hilft bei orthopädischen, rheumatischen, gynäkologischen und dermatologischen Erkrankungen, bei Weichteilrheumatismus, funktionaler Störungen verschiedener Organe, Lungenerkrankungen und Erkrankungen der Atemwege und Magen- und Darmerkrankungen.

Das Thermal-Schwimmbad der Rimske Therme
Das Wasser kann auch als Trinkkur verwendet werden. Vor dem Haupteingang des Hotels befindet sich ein Thermalwasser-Trinkbrunnen. Das Thermalwasser wirkt positiv und stimulierend auf den menschlichen Körper und erreicht ein verbessertes Gleichgewicht zwischen Körper und Seele.

In der Therme gibt es viele Whirlpools
Im Medizinischen Zentrum werden die verschiedenen Kuren und Therapien angeboten, allerdings empfiehlt sich im Falle einer Kur ein Aufenthalt von mindestens 14 Tagen.

Wellness

Aber auch ein Kurzausflug in die Rimske Therme lohnt sich. Die Therme punktet nicht nur durch ihr großes Thermalschwimmbad, das sich in seiner Gestaltung mit den großen Quadern und den römischen Aufschriften modern in die alte Architektur einbettet und mit ihr ergänzt. Von hier aus kann man auch ins Freibecken schwimmen, das draußen noch mit 3 Whirlpools mit Sitz und Liegeplätzen und einer Wassertemperatur von 35°C ergänzt wird. Auch im Inneren gibt es noch 4 Innen-Whirlpools.

Im Saunabereich

Im Saunaland Varinia erwarten die Gäste eine Römische, eine Finnische, eine Türkische und eine Infrarotsauna, außerdem werden verschiedene Programme mit Body-Wraps, Peeling, Kneippen oder Lufttherapien angeboten, außerdem steht noch ein Innenpool mit kaltem Wasser, ein Innen-Whirlpool mit Unterwassersitzen, 2 Außen-Whirlpools, ein Ruheraum und die Außenterrasse den Besuchern zur Verfügung.

Die freundlichen Mitarbeiter im Wellness-Bereich

Das Wellness-Zentrum Amalija lädt neben den verschiedenen Massagen – (probieren Sie sie ruhig aus, selbst nach einer Rückenmassage fühlen Sie sich schon fast wie neugeboren) – und pflegenden Anwendungen unter anderem zum Bad der Wassernymphen ein.

Im historischen Bereich der Rimske Therme

Im historischen Teil der Therme vereinen sich hier römisches Ambiente und Tradition mit der Heilkraft des Wassers. Authentische Steinbadewannen und Räume für eine, zwei oder mehreren Personen bieten eine einzigartige Mischung aus Tradition, Mystik und der Heilwirkung des Wassers. Wer kann schon sonst von sich behaupten, sein Bad zur Stärkung seines Immunsystems in jener Wanne genommen zu haben, in der einst auch die Schwester Napoleons saß?

Im Gesundheits-Center

Wer ein romantisches Wochenende zu zweit plant, ist in dieser Atmosphäre goldrichtig. Und die Therme trägt mit ihrem Angeboten diesem auch Rechnung: So gibt es eigene Packages für Romantische Bäder für Zwei oder ganze Erlebnis-Arrangements zu zweit, die vom Schaumbad mit einem Glas Champagner über Weinbäder, Salzbäder bis zu Wassermassagen und einer Kombination aus Bad, Massagen und einem romantischen Abendessen zu zweit reichen. Womit wir auch schon bei der Gastronomie angelangt wären….

Gastronomie

Das Resort besitzt zwei Restaurants, das Hotel Restaurant des Kaisers Ferdinand und das á la Carte Restaurant Sofija. Wir haben beide ausprobiert, sie werden zufrieden sein.

Ein wunderbar gedeckter Tisch


Im Hotel-Restaurant herrscht Buffet-Betrieb, hier wird auch das Frühstück eingenommen, das sich durch eine große Vielfalt des Angebots auszeichnet. Schon beim Mittagessen konnten wir uns an hervorragenden Vorspeisen, einer guten Auswahl an Hauptspeisen und einem frischen Salatbuffet erfreuen. Fast wäre kein Platz mehr für den Nachtisch über geblieben, was wirklich bedauernswert gewesen wäre…

Meine ganz spezielle Pasta-Variation

Schrecken Sie sich nicht über die etwas ungewöhnliche Zusammenstellung meiner Teller, aber das passiert eben, wenn man am liebsten gerne alles probieren möchte und nur einen Magen mit hat. Kurzzusammenfassung: ausgezeichnete Pasta und für mich als Vorspeisen- und Salattiger war die geräucherte Forelle ein Hit.

Der Küchenchef des Hauses: Herr Maks


Doch alles ist zu toppen und das erfuhren wir beim Abendessen im à la Carte Restaurant Sofija, wo uns ein liebevoll gedeckter Tisch erwartete. Schon beim Gruß aus der Küche merkte man, dass man etwas Besonderes erwarten konnte.

Die Vorspeise unseres Galamenüs

Das Mahl begann mit einer Forelle, Meerrettich, Rucola und Rettich und dem Spruch auf der Speisekarte „Mit der Neugierde lebt auch der Wunsch“. Oh ja, er lebte und freute sich auf die Milchsuppe, die uns Küchenchef Maks mit Quarkstrudel und Schnittlauch auftischte.

Milchsuppe mit Topfenstrudel und Schnittlauch

Doch es ging noch weiter: vom nächsten Gang schwärmte eine Kollegin noch in den nächsten Tagen und er wurde mit folgendem Spruch serviert: „Manchmal haben wir das Gefühl, dass die Welt klein ist, doch…“ Wenn auch der Schweinebraten auf dem Teller klein aussieht, man glaube mir, das Menü ist reichlich! Dazu gab es Krainer Wurst in Würfel, ein Rote Beete Püree, Apfel und Senf – eine ganz köstliche Mischung.

Der Schweinebraten, der alle begeisterte

Selten habe ich einen Schweinebraten so weich, zart und geschmackvoll erlebt. Auch die Sauce rundete das Gericht hervorragend im Geschmack ab und dass die Krainer Wurst oder die Klobasse in Slowenien ganz anders schmecken als in Österreich musste ich schon früher feststellen. Nur um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: sie schmecken besser! Seither kann ich daher wohl verstehen, dass sich die Slowenen diese Bezeichnung schützen lassen wollten.

Der Apfelstrudel mit köstlicher Begleitung

Den Abschluss bildete ein ausgezeichneter Apfelstrudel mit Vanille und Zimt in einer ganz eigenen Art und Weise serviert. Was soll ich sagen – köstlich.
Lassen Sie sich daher keinesfalls dieses kulinarische Erlebnis entgehen, wenn Sie in der Therme urlauben.

Das Hotel und die Mitarbeiter

Die Hotels

Das Thermen-Resort besteht aus drei 4-Sterne Hotels, die alle mit der Therme und den Restaurants verbunden sind: Sofijin Dvor, Rimski Dvor und Zdraviliški Dvor. Alle Zimmer haben Bad (Dusche) Telefon, LCD Fernseher, Minibar, Safe, Klimaanlage und Internet-Anschluss.

Hotel Rimski dvor

Neben der schönen Ausstattung – meistens gedämpfte Farben in goldocker, braun, rot, die Bäder dafür mit frischem Grün – beeindrucken die Zimmer durch ihre Großzügigkeit. Entgegen vielen engen Räumen, in denen man sich kaum umdrehen kann, herrscht hier ein Platzangebot, das den Gast nur freuen kann.

Meine wunderbare Zimmerflucht

Was will man mehr? Es ist also auch kein Problem, sich zwischen den Behandlungen einmal am Zimmer aufzuhalten, wer länger bleibt, findet genügend Stauraum vor, um Koffer, Gewand und Utensilien unterzubringen.

Die Lage

Gleich bei der Zufahrt zum Hotel kann man die hohen Baumriesen sehen, die bereits vor langer Zeit angepflanzt wurden.

Ein Weg in den Wald

Im Park wurden ab 1879 Riesenmammutbäume, Riesentulpenbäume, Kolorado- und Kaukasus-Tannen, spanische Tannen, schwarze und graue Nussbäume, kanadische Hemlocktannen, Zypressen, Eiben, kalifornische Zedern und andere exotische Bäume angepflanzt.

Blick in den Park

Durch den Park führt ein „Russischer Pfad“ genannter Spazierweg, den russische Gefangene von 1917-1918 bauen mussten, nach ihnen ist er benannt. Er ist 1224 Meter lang und hat 20 heilende Energiepunkte.

Die Mitarbeiter

Sie sind wohl überhaupt der ganz große Pluspunkt des Hauses. Hier bemüht man sich wirklich um den Gast und es ist nicht diese aufgesetzte, gelernte Freundlichkeit, die man in vielen Hotels kennen lernen kann, sondern in der Rimske Therme kommt sie vom Herzen.

Die Lobby

Es wird gegrüßt, die meisten wissen auch noch am nächsten Tag welche Sprache man spricht und fast alle können – zumindest ein wenig – Deutsch. Kaum steht man irgendwo und schaut verloren in der Gegend herum, ist jemand da, der fragt, ob er weiterhelfen kann, ob man etwas braucht, ob etwas fehlt. Egal, ob im Wellness-Zentrum, bei der Rezeption oder im Restaurant. Man fühlt sich immer umsorgt, ein schönes Gefühl, manchmal scheint es fast so, als ob sie Gedanken lesen könnten.

Marko Maze hat uns sehr charmant durch die Therme geführt

Schlicht und einfach gesagt: ein Wohlfühlort, bei dem man in angenehmster Umgebung seine Batterien wieder aufladen kann.

Der Wellness-Außenbereich
Wer noch mehr über die Rimske Therme wissen möchte, über die Vergangenheit und welche Ausflüge man in der Umgebung machen kann und sollte, dem empfehlen wir den Artikel von Josef Wallner und Norbert Eisner auf unseren Blog: http://enricosreisenotizen.eu/index.php/102-roemerbad-rimske-toplice-neuer-glanz-im-alten-promibad

Rimske Terme
3272 Rimske Toplice, Toplice 10
Tel: +386 3 574 2000
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.rimske-terme.si

Bildershow und Plan


 

 

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Zum Seitenanfang