Die Krippe von Rajecká Lesná 

Slovensky BethlehemRajecká Lesná, im Becken Rajecká kotlina, unter den Hängen der Kleinen Tatra ist eine Gemeinde, die durch ein einzigartiges Holzschnitzkunstwerk bekannt wurde: die größte slowakische bewegliche Krippe, die im Haus Dom Božieho, in der Nähe der Kirche der Geburt der Jungfrau Maria, ausgestellt ist.

Das gesamte Becken war im Mittelalter ein bedeutendes Zentrum der handwerklichen Produktion, besonders die Holz- und Schnitzmeister taten sich von Rajecké Teplice bis nach Čičmany hervor. Ein Meisterwerk der Schnitzkunst befindet sich in Rejecká Lesná: eine einzigartige geschnitzte Krippe mit beweglichen Figuren. Der Meister dieses Kunstwerkes, Jozef Pekara, arbeitete 15 Jahre daran. Das slowakische Bethlehem weist eine Länge von 8,50 Metern, eine Breite von 2,50 Metern und eine Höhe von 3 Metern auf. Es zeigt nicht nur eine Vielzahl von verschiedenen biblischen Gestalten sondern auch viele Bauwerke aus den verschiedenen Ecken der Slowakei. Die Hälfte der 300 Figuren bewegt sich, sie werden von vier Scheibenwischermotoren angetrieben. Die Übertragung auf die Figuren erfolgt mittels Keilriemen und Fahrradketten.1995 wurde die Krippe feierlich der Öffentlichkeit präsentiert – sie wurde am 26. November 1995 vom Bischof J.E. Ján Chryzostom Kardinal Korec gesegnet.

Slovensky BethlehemMan steht staunend vor diesem Meisterwerk, bei dem auch Besucher, die keine Slowakei Experten sind, viele Orte des Landes erkennen können: Im Mittelpunkt der Krippe befindet sich der Stall, in dem Jesu Christi geboren wurde, bei ihm stehen Maria und Josef. Links oben ist die Burg von Bratislava zu erkennen, daneben die Burg Devin, die am Zusammenfluss von Donau und March steht. Weiter unten links ist die Weinlese in Modra, dem bekannten Zentrum der Weinbauerei dargestellt. Links in der Mitte kann man Piešt’any erkennen, den bekannten Badeort. In der Mitte oben thront die Burg von Trenčin, links unten davon ist das Schloss von Bojnice erkennbar. Neben dem sich der Ort Čičmany, der für seine eigenartige Volksarchitektur bekannt ist. Žilina, die bekannte historische Stadt, heute ein modernes Handelszentrum findet sich oben in der Mitte, daneben der Berg Krivaň – ein Symbol der Slowakei. Weiter rechts kann man eine Hochzeit aus dem Ždiar-Gebiet sehen, auf einem Pferdewagen, der voll mit Hochzeitsgästen und Musikanten ist, führt man eine Braut in ihr neues Heim, aber die Jünglinge aus dem Dorf haben die Straße versperrt und fordern Lösegeld vom Bräutigam. Auf der rechten Seite finden sich schließlich noch der St. Elisabeth-Dom von Košice, ein Juwel der gotischen Kunst. Schräg darunter findet sich eine Szene der Bewohner der Ostslowakei der Vergangenheit – ein Kuhgespann beim Pflügen; das Aufstellen der Maibäume, die Produktion von Leinen und der Besuch der Kirche.

Slovensky BethlehemNehmen Sie sich länger Zeit zum Betrachten – es gibt immer wieder neue Details zu sehen.

Öffnungszeiten: täglich von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr geöffnet

www.rajeckalesna.sk (nur slowakisch)
Üernachtungstipps Slowakei

 

 


Hier noch ein Video, das die Details der Krippe zeigt:

 


Größere Kartenansicht

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Zum Seitenanfang