Marias Land - Das Alpenlachs-Resort

Das einzige Lachressort in Österreich

Marias LandWenn Sie wissen wollen, wie der nordische Lachs zum österreichischen Alpenlachs wurde, wenn Sie gerne Fischen und schon immer einmal Eisfischen wollten, wenn Sie gerne Wandern oder Skifahren, oder einfach nur Faulenzen und köstlichen Lachs oder Spezialitäten vom Angusrind genießen wollen – dann sind Sie hier richtig.

In Niederösterreich – ganz in der Nähe des Schneeberges – ungefähr eine Autostunde von Wien entfernt, findet sich Marias Land, ein wunderschönes Stück Land, das es geschafft hat, nordischen Eismeerfisch und ein Alpenressort wunderbar zu verbinden. Marias Land liegt im Rohrbachtal bei Puchberg am Schneeberg. Es erwartet Sie dort unberührte Natur und eine beeindruckende alpine Kulisse. Zahlreiche Wanderwege haben hier ihren Ausgangpunkt oder machen Halt. Sie können Ihren Ausflug mit einer Fahrt mit der Schneebergbahn kombinieren oder vom Maria Land Stüberl aus einen der Wanderwege, je nach Lust, Laune oder Länge wählen.

Marias LandDie Runde Gansbauer – Wunderlärche, die eine Gehzeit von ungefähr 45 Minuten braucht, bietet einen schönen Blick über Rohrbach und führt am Gansbauernhof vorbei. Eine uralte Wunderlärche, die unzählige Blitzschläge überstanden hat, finden Sie auf einer geheimnisvollen Waldlichtung.

Die Runde Sonnleiten – Rohrbachklamm dauert ungefähr 50 Minuten. Vom Parkplatz aus gelangen Sie über eine anspruchsvolle Felsenklamm ins hochgelegene Tal. Von hier beförderte man früher das Holz im Eiskanal durch die Klamm ins Rohrbachtal. Wenn Sie – oben angelangt über die Sonnleiten in die Schmalleiten wandern, haben Sie einen herrlichen Blick über das ganze Marias Land.

Marias LandWenn Sie eine längere Wanderzeit nicht schreckt, können Sie in ca. 90 Minuten die Runde Arbestal zur Hengsthütte (oder sogar weiter auf den Hochschneeberg) wandern: über die urige Rohrbachklamm gelangen Sie weiter über das sog. „Tal“ und die „Gschaider Oberleiten“ zu einer wunderschönen Alm, den Hohen Hengst. Von hier aus biegen Sie rechts Richtung Hengsthütte, wo Sie unterhalb der Schneebergbahn in das Arbestal von Rohrbach gelangen. Wenn Sie im Ort dann rechts abbiegen, erreichen Sie wieder den Ausgangspunkt.

Weitere Vorschläge gibt es auf www.marias-land.at – im Stüberl erhalten Sie auch Wanderkarten.

Wer nur einen kleinen Spaziergang machen möchte und vielleicht mit Kinderwagen oder Rollstuhl unterwegs ist, hat die Alternative den Rundwanderweg in Marias Land zu begehen. Er wurde für Rollstuhlfahrer, Kinderwagen und Menschen mit schwachen Beinen vorbereitet – außerdem laden 10 lauschige Bänke zum Pausieren und zum Genießen der Landschaft ein.

Marias Land - EismeersaiblingWer es sportlicher liebt, findet einige Möglichkeiten: Reiten, Alpinsport (Skitouren, Cross-Country-Ski), aber auch Fischen und im Winter Eisfischen stehen auf der Tagesordnung. Sollten Sie keinen Erfolg beim Fischen haben, oder keine Lust Ihren Fisch selbst zuzubereiten, kein Problem: Im Marias Land Stüberl bekommen Sie alle Spezialitäten serviert: Alpenlachs geräuchert, gebacken, in der Pfanne klassisch, kalt oder warm, nordisch – einfach wie Sie mögen. Der Alpenlachs wird im besten Schneeberger Quellwasser gehalten, stammt aber ursprünglich aus dem Eismeer jenseits des nördlichen Polarkreises bei Spitzbergen. Wer nicht so sehr Fisch-Fan ist und mehr auf Fleisch Wert legt, dem kann man nur die Spezialitäten rund um das (schottische) Angus-/Schneebergrind empfehlen. Selbstverständlich gibt es einen Ab Hof Verkauf, sodass Sie alle Spezialitäten (und auch die ausgezeichneten Weine, die man nicht vergessen sollte) mit nach Hause nehmen können. Das Stüberl ist in der bodenständigen Holzbauweise errichtet, die in der jahrhundertlangen Tradition der Wald- und Kohlbauern in Rohrbach ihren Ursprung hat. Das Interieur in Weißkiefernholz mit Kachelofen, handgefertigte Möbel und Ziegelton unterstreichen die Naturverbundenheit der Besitzer.

Marias LandSollten Sie gerne etwas ausgiebiger Feiern oder ein Wochenende in der Gegend genießen wollen, bieten sich die Chalets zum Übernachten an. Sie sind alle mit Holzöfen, handgefertigten Holzmöbeln und Bad ausgestattet. Lodges für 4-6 Personen verfügen auch über eine Miniküche, zwei Kammern, eine Stube, Bad/WC und Vorraum mit Garten. Jene für 2-3 Personen bestehen aus Fischerstube, Bad/WC, Vorraum und Garten (gekocht wird in der Lounge). Die Lounge befindet sich im Keller und Steingemäuer der alten Joglersäge, eine Sägemühle, die vor über 100 Jahren als wasserbetriebenes Sägewerk mit Venezianergatter (aus Stein und Holz) errichtet wurde. In den Siebzigerjahren wurde das Sägewerk stillgelegt, das Gebäude zur Jagdhütte umfunktioniert und so über 30 Jahre genutzt. Nun befindet sich hier eine komfortable Lounge mit offenem Kamin, Weinbar und einer Küche, in der sich jeder seinen selbst gefangenen Alpenlachs zubereiten kann. Auch eine finnische Sauna steht als Ausgleich nach dem Fischen (vor allem nach dem Eisfischen!), dem Reiten oder Skifahren zur Verfügung. Im Sommer sorgt ein original gemauerter Holzkohlengrill auf der BBQ & Relaxwiese für gelungene Feste.

Marias Land - StüberlDer Weinkeller ist ebenfalls bereits über 100 Jahre alt und wurde vom Wald & Kohlbauern Peter Schmied in den Fels gebaut, um eine Gelegenheit zu schaffen, Vorräte kühl und trocken zu lagern. Das in den Fels teils gehauene, teils gelegte Steinmauerwerk bot das ganze Jahr eine ideale Temperatur zur Lagerung des Mosts, der Kartoffel und Zuckerrüben, aber vor allem des Weines. Diesen brachten die Rossknechte des Peter Schmieds aus Sopron, Fischau, oder dem Burgenland mit, wo sie Schnittholz geliefert und die Zechen der Schmiede entlang dieser Route mit Holzkohle befüllt hatten. Dieser Wein wurde dann in dem Keller gut gelagert und an die Wirtshäuser in Rohrbach und Puchberg verkauft.

Heute lagern im Keller 25 Weine aus ganz Österreich und warten auf ihre Verkostung. Der Name des Landes kommt nicht von ungefähr und ist kein Phantasiename: Marias Land spiegelt in seiner Harmonie und Schönheit die Einstellung der ursprünglichen Besitzerin wider und die Werte, die sie ihren Nachfolgern mitgegeben hat, unter anderem die Demut gegenüber der Schönheit von Natur und Landschaft. Maria Bleier war eine außergewöhnliche Frau: 1941 – mitten in den 2.Weltkrieg hinein geboren, war sie das Älteste von fünf Kindern. Die Eltern hatten sich einen Sohn gewünscht, und so wurde das kleine Mädchen bereits früh für schwere Arbeiten herangezogen. Marias LandAuch in der Nachkriegszeit musste sie ihren „Mann stellen“ um den elterlichen Betrieb am Laufen zu halten – trotzdem war sie eine der ersten Frauen der Region, die in Korneuburg eine Meisterausbildung abschloss. Später arbeitete sie am Veterinärmedizinischen Hochschulgut Kremesberg/Berndorf, bereist alle Kontingente und heiratete dann ihren Mann Friedrich Albert Bleier. Drei Kinder brachte sie zur Welt: Friedrich 1974, Maria 1975 – 1976 hatte sie eine Totgeburt, von der sie sich nicht mehr richtig erholen konnte. 1982 übernahm Maria Bleier zusammen mit ihrem Mann den elterlichen Hof. 1984 wurde der Schinkenmeierhof, 1990 der Kaltwasserhof zugekauft, weitere Zukäufe machten das Gut zu einem der größten Betriebe in der Region. Leider verstarb Maria T. Bleier im November 2003 viel zu früh. Marias Land – nach ihr benannt – ist das Andenken an diese außerordentliche Frau, deren Werte hier für die Nachwelt erhalten bleiben. Die Gesellschaft Marias Land wahrt in jedem Detail die Grundsätze der Ökologie, Wirtschaftlichkeit, Wahrung von Schönheit der Natur, Erholsamkeit und Authentizität.

Marias Land

Marias Land
Rohrbachstraße 30
2734 Puchberg am Schneeberg
Tel: +43 2636-22445 oder 2144
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen

Ausflüge mit der Schneebergbahn und spezielle Wochenend- und Ferien-Packages auf www.marias-land.at
Schneebergbahn: www.schneebergbahn.at

 
Größere Kartenansicht

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Zum Seitenanfang