Karlovy Vary © CzechTourism

"Ein Brillant in einer Smaragdfassung" – so beschrieb Alexander von Humboldt das mondäne Karlsbad. Aus zwölf Quellen sprudelte dort das Elixier, das Linderung bei vielen Leiden versprach. Prachtvolle Hotels, Villen und Kurhäuser säumten die Ufer des warmen Flusses Tepl. Sie wurden inzwischen mit viel Aufwand saniert und beherbergen wieder ein internationales Publikum. Im heutigen Karlovy Vary kann man Stars wie Leonardo di Caprio oder Judi Dench beim jährlichen Filmfest im Juli begegnen. Auch Agent 007 war schon dort – allerdings dienstlich: Das berühmte Grandhotel Pupp wurde zur Kulisse für Daniel Craig im Bond-Film "Casino Royal".

Jedes der drei Bäder hat seine Besonderheiten. Beim traditionellen Sommerkarneval von Karlovy Vary tanzt man zu Sambaklängen durch die Stadt. Viele Besucher schwören auf die legendäre "13. Quelle", die der Apotheker Joseph Vitus Becher vor mehr als 200 Jahren entdeckte. Aus Kräutern, Gewürzen und Alkohol mixte er den Becher-Bitter, den sein Sohn Jan später  in aller Welt bekannt machte. Im alten Stammhaus am Becherplatz erzählt heute ein kleines Museum die Geschichte des Becherovkas, den man am Ende der Führung genießen kann. Ähnlich lang ist die Tradition der Glashütte, die Ludwig Moser 1857 begründete. Seit den ersten Medaillen auf der Weltausstellung in Wien ist Glas aus der Karlsbader Manufaktur in aller Welt gefragt. Bis heute werden Königshäuser und Präsidentenpaläste damit beliefert.

Mariánské Lázně © Libor Svaček CzechTourism

In Mariánské Lázně (Marienbad) kann man auf dem Golfplatz spielen, der vom britischen König Edward VII. eingeweiht wurde und mit Genehmigung der Queen seit 2003 das Prädikat "Royal" trägt. Gäste des Zentralbads können die Wanne nutzen, die dem König während seiner regelmäßigen Besuche in Marienbad dort zur Verfügung stand. Ein eindrucksvolles Schauspiel erleben Besucher von Ende April bis Ende Oktober alle zwei Stunden vor den Hauptkolonnaden, wenn sich das Wasser aus den 250 Düsen der Fontäne zu klassischer Musik bewegt. Bei Dunkelheit wird das begleitet von einem faszinierenden Lichtspiel. Baudenkmäler und Sehenswürdigkeiten aus ganz Tschechien sind im Miniaturenpark Boheminium oberhalb der Stadt versammelt.

Františkovy Lázně © CzechTourism

Františkovy Lázně (Franzensbad), der kleinste der drei Kurorte, strahlt durch seine einheitliche Bebauung eine große Ruhe und Harmonie aus. Im vornehmen Restaurant Goethe speist man über dem größten Bodenaquarium Europas, in dem Dutzende von bunten Koi-Karpfen ganz unbeeindruckt ihre Bahnen ziehen. Nicht nur Wasser und Schlamm können in Franzensbad wahre Wunder bewirken. Bei unerfülltem Kinderwunsch soll es hilfreich sein, den kleinen Franzl, die bronzene Symbolfigur des Ortes, an der richtigen Stelle zu berühren.

Zwar wird traditionell in jedem der drei Kurbäder im Mai die Kursaison mit einem stimmungsvollen Fest eröffnet, doch längst sind sie zu Ganzjahreszielen geworden. Neben klassischen Kuren setzen immer mehr Hotels auf Wellnessangebote für Besucher, die ein paar Tage ausspannen möchten. So wird das Publikum jünger und bunter. Auch sportliche Gäste zieht es verstärkt ins Böhmische Bäderdreieck. In der Region gibt es zehn große Golfanlagen, gut ausgeschilderte Wander- und Radwege und im nahen Erzgebirge eines der größten tschechischen Wintersportzentren.

Für einige Jahre stellten russische Gäste das Gros der ausländischen Besucher, doch nach Krimkrise und Ukraine-Konflikt ging ihre Zahl drastisch zurück. In manchen Geschäften für teuren Schmuck und Luxuskleidung mag man das merken, doch die Hotels haben sich von dem Einbruch rasch erholt. Es kommen mehr Gäste aus anderen Teilen der Welt. Der Flughafen am Rande von Karlsbad, der zuletzt nur noch einmal die Woche von einer Maschine aus Moskau angeflogen wurde, soll ab dem 26. März auch mit Düsseldorf verbunden werden. Eine Boeing 737 der Gesellschaft Germania mit 148 Sitzplätzen wird jeweils donnerstags und sonntags auf der Strecke verkehren. Die Verantwortlichen in der Region setzen auf mehr deutsche Touristen.

Weitere Informationen:
Infos über die Region des Böhmischen Bäderdreiecks unter www.zivykraj.cz/de
Flüge von Düsseldorf nach Karlsbad gibt es ab 49 Euro pro Strecke. Weitere Infos unter www.flygermania.com
Allgemeine Informationen über Reisen nach Tschechien bei CzechTourism, www.czechtourism.com

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Zum Seitenanfang