Hier ist man richtig, wenn man sich so richtig zu Hause fühlen möchte. Im Pest-Buda geht es - für den Gast – gemütlich zu und die Küche serviert Spezialitäten aus Großmutters Küche, aber mit modernen Touch.

Unweit der Matthiaskirche liegt das Pest-Buda, das ein wirklicher Tipp ist, so man in Buda nach oder während einer Sightseeing-Tour Hunger verspürt. Hier wird gekocht wie früher bei Muttern, aber doch nicht ganz so fett und kräftig, wie man es oft früher von Ungarn gewohnt war. Probieren Sie es ruhig aus …

Im Pest Buda Bistro
Das Restaurant ist gemütlich eingerichtet, man fühlt sich gleich wohl. Am Abend kommt auch noch ein Akkordeonspieler ins Lokal, der für die Unterhaltung der Gäste sorgt. Die Musik ist jedoch nie aufdringlich, nicht zu laut, man kann sich noch gut dabei unterhalten und hat doch Live-Musik, - ich habe mich über die vielen bekannten ungarischen, aber auch österreichischen Melodien gefreut.

Akkordeonmusik am Abend im PestBuda Pistro

Doch nun zum Wichtigsten – zum Essen:

Ich habe die Hortobágyi Palacsinta als Vorspeise probiert und die sollte man sich nicht entgehen lassen. Feine Palatschinken, gefüllt mit Faschiertem und serviert in einer ganz feinen Paprikasauce. Allein die Sauce ist schon eine große Köstlichkeit, die man am liebsten mit viel Brot einfach nur auftunken könnte.

Einfach köstlich - die Hortobágyi Palatschinken

Als Hauptspeise wählte ich eine gegrillte Schweinsstelze, wobei ich dachte, dass das ein Stück von einer Stelze sein würde. Doch weit gefehlt: es war zwar der untere, kleinere Teil, nichts desto trotz eine Portion für jemanden mit viel Hunger und weniger für jemanden, der sich fast schon an der Vorspeise satt gegessen hatte. Die Stelze wirklich knusprig gegrillt, das Fleisch aber schön weich. Serviert in einer Sauce mit Silberzwiebelchen, Kartoffeln, Petersilie. Durch die eingelegten Zwiebelchen bekommt die Sauce einen leicht sauren Touch, der für mich ein bisschen gewöhnungsbedürftig war, aber ich muss trotzdem sagen, dass diese Sauce auch gut zum Schweinefleisch passt.

Die knusprige Stelze

Als Dessert gab es eine ganz köstliche schokoladige Biskuitrolle auf einem süßsauren Kirschenspiegel. Eine hervorragende Kombination, nicht zu süß – nicht zu sauer, sehr fruchtig, einfach ein Gedicht.

Einfach köstlich - das Dessert

Dazu hatte ich ein Glas des roten Hausweins ausgesucht, den ich ebenfalls sehr empfehlen kann. Im Pest-Buda werden nur ungarische Weine serviert und es lohnt sich auch diese zu verkosten. Folgen Sie ruhig der Empfehlung des Obers.

Im Pest Buda Bistro
Mit einem Wort – wenn Sie durch Buda spazieren, die Matthiaskirche und das umgebende Viertel besuchen, schauen Sie im Pest-Buda vorbei – und wenn es nur auf einen Kaffee ist.

Hier können Sie die englische Speisekarte vom November 2016 zum Gustoholen ansehen. Am Besten aber, Sie überzeugen sich vor Ort von den Spezialitäten.

Im Pest Buda Bistro
Weiterer Tipp: Dem Restaurant ist auch ein Hotel angeschlossen (oder umgekehrt).

Pest-Buda Bistro
Budai vár, Fortuna u. 3
Tel: 36 1 225 0377
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.pestbudabistro.hu

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:
captcha 
Zum Seitenanfang