Das Museum Folkwang zeigt vom 10.3.-21.5.2017 eine konzentrierte Retrospektive der österreichischen Malerin.

Maria Lassnig gilt als eine der bedeutendsten Künstlerinnen ihrer Generation. In sieben Kapiteln und mit 45 Gemälden würdigt das Museum die künstlerische Auseinandersetzung Maria Lassnig mit dem eigenen Selbst und dem eigenen Körper. Zeitlebens hat sich die Künstlerin mit den Empfindungen und den Wahrnehmungen des eigenen Körpers und deren Umsetzung ins Bild auseinandergesetzt.

Maria Lassnig: Körpergehäuse, 1951, © Maria Lassnig Stiftung

Wie fühlt es sich an im eigenen Körper und wie lässt sich dies darstellen? Die Ausstellung zeigt ein Spektrum von ihren frühen abstrakten, von de Kooning inspirierten Körperumrissen bis hin zu zahlreichen Selbstporträts, die ihren künstlerischen Ansatz besonders veranschaulichen: Gegenstände treten an die Stelle von bestimmten Körperteilen, Körper multiplizieren sich.
Maria Lassnig änderte während ihrer Schaffenszeit zwar mehrfach ihren Stil, aber nie ihr Thema. Ihr Blick richtete sich beim Malen nach innen auf ihren eigenen Körper und zugleich außen auf die Leinwand und definierte dadurch ihren Körper als Kern ihrer künstlerischen Auseinandersetzung.

Maria Lassnig: Krankenhaus, 2005, Private Collection. Courtesy Hauser & Wirth, © Maria Lassnig Stiftung (Foto: Archive Hauser & Wirth)
In drei Sälen wird darüber hinaus ihr filmisches Werk in der Ausstellung gezeigt und damit dessen Bezug zur Malerei ebenso veranschaulicht wie auch die humoristische Form der Selbstcharakterisierung und weit über die Malerei hinausgehenden erzählerischen Elemente.

Maria Lassnig, Wien 1983, Foto: Kurt-Michael Westermann
Die Ausstellung wird von der Tate organisiert und ist von der Art Mentor Foundation Lucerne gefördert.
Das Folkwang Museum ist Dienstag, Mittwoch, Samstag, Sonntag und Feiertag jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet, am Donnerstag und Freitag von 10:00 bis 20:00 Uhr. Montag ist das Museum geschlossen.

10.3.-21.5.2017 Maria Lassnig
Folkwang Museum Essen
45128 Essen, Museumsplatz 1
Tel: +49 201 8845 444
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.museum-folkwang.essen.de

Bewertung insgesamt (0)

0 von 5 Sternen

Kommentare

  • Keine Kommentare gefunden
Kommentar hinzufügen
Zum Seitenanfang